Opferentschädigung - opferrecht2

Opferentschädigung

„Die Beratung und erfolgreiche Vertretung von Gewaltopfern vor Gericht erfordern eine genaue Kenntnis der vom BSG entwickelten Grundsätze. Mit ihrer Anwendung im Einzelfall werden auch künftig schwierige Probleme verbunden sein, deren Lösung den Prozessvertretern (und Richtern) einiges abverlangt."

Kummer, Gerichtliche Durchsetzung
von Entschädigungsansprüchen,
Opferforum Mainz

Besser kann man es eigentlich nicht auf den Punkt bringen. Das Opferentschädigungsgesetz (OEG) verweist bezüglich seiner Rechtsfolgen auf die Kriegsopferversorgung, die im Bundesversorgungsgesetz (BVG) geregelt ist. Opferentschädigung ist deshalb Sozialrecht "reinsten Wassers" und Domäne der Fachanwälte für Sozialrecht.

Rechtsanwältin Dr. Doering-Striening aus Essen war schon während ihres Studiums in der Opferhilfe tätig, hat eine eigene wissenschaftliche Arbeit zum Opferentschädigungsgesetz in den 80 Jahren in Frankfurt erstellt. Sie ist seither immer wieder mit Fragen der Opferentschädigung in sozialrechtlicher Hinsicht betraut. U.a. vertritt sie deshalb seit 2010 den Deutschen Anwaltvereins am Runden Tisch " sexueller Missbrauch" in Berlin.

Auf der Seite der Unabhängige Beauftragten gegen den sexuellen Missbrauch Frau Dr. Bergmann ist eine Zusammenfassung aktueller Probleme zum Opferentschädigungsgesetz erschienen.

Wenn Sie möchten, können Sie hier direkt weiterlesen.

Opferentschädigung und sexueller Missbrauch
Speichern Öffnen OpferentschaedigungundbesondereProblemeinFaellensexuellenMissbrauchs-02.pdf (277,06 kb)