Anwalt für Familienrecht, Erbrecht, Seniorenrecht und Sozialrecht in Essen - Dr. Gudrun Doering-Striening und Imke Schwerdtfeger - kanzlei

Aktuelle Neuigkeiten

Elternunterhalt und der Rückgriff des Sozialhilfeträgers

Es ist soweit! Die Druckfahnen liegen vor und noch im Laufe der nächsten Wochen ist das nächste Fachbuch von Frau Rechtsanwältin Dr. Gudrun Doering-Striening aus dem Zerb-Verlag da.
Beim letzten Buch der Fachanwältin für Sozialrecht/Fachanwältin für Familienrecht "Sozialhilferegress bei Erbfall und Schenkung" ging es um Rechtsfragen und Testamentsgestaltung bei lebzeitigen Zuflüsse oder solche nach dem Erbfall an Menschen, die Hartz-IV oder Sozialhilfeleistungen beziehen.
Jetzt geht es jetzt um das Dauerbrennerthema Elternunterhalt und alles rund um das Thema " wenn die Eltern bedürftig werden."
Das Buch kann man bereits jetzt im Buchhandel oder beim Verlag vorbestellen.

Erneut auf der Focus-Liste

Die Zeitschrift "Focus" sucht regelmäßig nach Empfehlungen für Fachanwälte und Fachanwältinnen in ihren Spezialgebieten. 2017 wurden wieder Fachanwälte für Familienrecht nominiert.
Rechtsanwältin Dr. Doering-Striening ist seit 2013 zum 4. Mal in Folge auf die Liste der empfohlenen Fachanwälte im Familienrecht aufgenommen worden. Gleichzeitig ist sie seit 2000 erneut auf der jetzt zum 2.Mal veröffentlichten Liste der empfohlenen Fachanwälte für Sozialrecht genannt worden.
Ein großes Dankeschön an alle, die uns ihr Vertrauen und ihre Empfehlung gegeben haben.

Aktuelle Tipps

Alle Patientenverfügungen unwirksam?

Der BGH hat ein klares Wort zu den inhaltlichen Anforderungen von Patientenverfügungen gesprochen. Alles unwirksam?? Wir haben Patientenverfügungen immer individuell und ausführlich für die einzelne Person und ihre Lebenslage erstellt.Wir müssen nichts ändern. Aber wer nach wie vor auf eine "Kreuzchen"-Patientenverfügung schwört, sollte sich beraten lassen.

Aktuelle Veröffentlichungen Dr. Doering-Striening

Behindertentestament - eine andere Form des Bedürftigentestaments, ASR 2017, Oktoberheft 2017 und Januarheft 2018

Mitherausgeberin des Praxishandbuches Familienrecht 2017; daraus Unterhalt und Sozialleistungen, München 2014

Neues aus dem Sozialrecht für Erbrechtler (1) ZErb 2017,67 ff.

zu den weiteren Veröffentlichungen von Dr. Doering-Striening

Gemeinsam im Familienrecht, Erbrecht, Seniorenrecht und Sozialrecht in Essen

Ich will mich trennen oder sogar scheiden lassen - aber wie geht das rechtlich? Wie funktionieren die Regeln des Unterhalts? Während der Trennung? Nach der Scheidung?Ist in einer Ehe nicht stets alles Halbe-Halbe oder verändern die Regeln des Zugewinnausgleichs alles? Hafte ich für die Schulden meines Ehepartners? Wie sieht es mit Rentenansprüchen bei Trennung und Scheidung aus? Was ist mit unserem gemeinsamen Haus? Kann mein Ehegatte es alleine verkaufen,die Zwangsversteigerung betreiben oder mich " auf die Strasse setzen"?
Was ist mit meinem alten Ehevertrag, ist der jetzt noch gültig?
Und: macht eine Scheidung eigentlich Sinn, wenn man lange verheiratet ist? Oder ist es ein Risiko, sich nicht scheiden zu lassen ?
Gibt es eigentlich einen gemeinsamen Scheidungsanwalt?
Oder: Ich will heiraten - soll ich einen Ehevertrag schließen ? Kann ich das noch nach der Eheschließung tun?
Das ist ein Ausschnitt der typischen Fragen rund um Trennung und Scheidung, die ein Fachanwalt für Familienrecht täglich beantwortet. Im Familienrecht geht es vor allem um alle Themen rund ums Geld, wie z.B. Unterhalt, Zugewinnausgleich, Versorgungs- ausgleich, etc. In unserer seit 29 Jahren bestehenden Kanzlei in unmittelbarer Nähe zum Amts- und Landgericht Essen geben wir - die Fachanwältinnen für Familienrecht - Ihnen die individuellen Antworten auf alle Ihre Fragen zum Familienrecht - gerne persönlich.
Wieviel Elternunterhalt muss ich zahlen? Muss ich die geschenkte Immobilie zurückgeben? Kann unsere Mutter auf ein Wohnunngsrecht verzichten? Was ist Sozialhilferegress und wie vermeidet man
ihn?

Wir haben uns neben unserer Beratung von rechtlichen Fragen bei Trennung und Scheidung darauf spezialisiert, die lebenswichtigen Schnittstellen des Familienrechtes zum Erbrecht und zum Sozialrecht in den Blick zu nehmen.
Elternunterhalt, den volljährige Kinder für ihre alten Eltern leisten müssen, ist ein typisches Problem auf der Schnittstelle von Sozialrecht und Familienrecht. Geht es um die Rückabwicklung von Schenkungen oder sonstige Maßnahmen der vorweggenommenen Erbfolge sind die Schnittstellen zum Erbrecht angesprochen.
Mit Fragen rund um das Seniorenrecht und das Erbrecht sind sie bei uns richtig. Testamente, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen vervollständigen unserer Leistungsspektrum.Wir stehen ggf. als anwaltliche Vorsorgebevollmächtigte zur Verfügung uhd wir streiten mit Ihnen, wenn es um die Wirksamkeit von Vorsorgevollmachten geht. Frau Dr. Doering-Striening ist Mitbegründerin des vor 9 Jahren gegründetetn Deutschen Seniorenrechtstages. Sie ist - zugleich als Fachanwalt für Sozialrecht - die richtige Ansprechpartnerin für Ihre Fragen rund um die Fragen von Behinderten- und Bedürftigentestamenten.
Sie wollen nicht streiten, sondern es lieber gemeinsam mit Mediation versuchen? Insbesondere wenn Fragen des Umgangsrechts und Sorgerechts mit Ihren Kindern im Raume stehen?
Rechtsanwältin Imke Schwerdtfeger ist langjährig erfahrene Mediatorin bei Trennung und Scheidung oder bei Streiten von Erben, Pflichtteilsberechtigten, etc..

Sie hätten gerne mehr als einen Rechtsberater für Ihre Fragen aus dem Familien- oder Erbrecht? Er soll "Ohr" in einer schwierigen Lebenssituation sein und zusätzlich zur Rechtsberatung mit Ihnen an Ihren persönlichen Strategien und Zielen arbeiten? Sie wünschen eine Co-Beratung zusammen mit Ihrem Therapeuten?

Gerne. Wir bieten Ihnen - auch in speziell mit Ihnen abgestimmten Abend- oder Wochenendterminen - an, was Ihrem individuellen Bedarf entspricht.

Gemeinsam im Recht: ist unser Motto.

Aber das reicht eben nicht immer aus. Sprechen Sie uns einfach auf solche Coachingtermine an, damit wir gemeinsam an Ihren individuellen Zielen arbeiten können.

Oder Sie möchten lieber einfach einmal zusammen mit anderen einen Vortrag zu Ihrem Wunschthema aus dem Familien-, Erb- oder Seniorenrecht hören und sich so informieren?

Wir veranstalten in loser Reihenfolge bei einem abendlichen Glas Wein in kleiner Runde ( 6-10 Teilnehmer) Themenabende (z.B. Wie funktionieren Trennung und Scheidung? Wie macht man eine Patientenverfügung? Was muss man beim Erben und Vererben beachten?)Dann lassen Sie uns wissen, was Sie aus dem Familien-, Erb- und Sozialrecht interessiert.

Und last but not least: Sie können nicht in unsere Anwaltskanzlei in Essen kommen?

Ihr Mandat können Sie mit uns gerne auch per E-Mail führen.Nach Absprache können wir die Beratung auch bei Ihnen zu Hause durchführen.

Wir freuen uns,wenn Sie sich für uns entscheiden. Ihre Rechtsanwältinnen
Dr. Gudrun Doering-Striening und Imke Schwerdtfeger.